klar

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Staatsanwaltschaft Braunschweig.

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig liegt inmitten der Braunschweiger Altstadt in Nachbarschaft zur Martinikirche und dem Amtsgericht. Sie ist die zweitgrößte der insgesamt elf niedersächsischen Staatsanwaltschaften. Im Zuständigkeitsbereich der Staatsanwaltschaft Braunschweig leben fast eine Million Menschen. Die örtliche Zuständigkeit reicht vom Harz bis zur östlichen Grenze Niedersachsens.

Wir engagieren uns für eine konsequente Strafverfolgung und -vollstreckung, denn: Straftaten dürfen sich nicht lohnen. Straftäter müssen überführt und für ihre begangenen Taten zur Rechenschaft gezogen werden. Mindestens genauso wichtig ist es jedoch sicherzustellen, dass kein Unschuldiger verfolgt oder gar belangt wird. Bereits gesetzlich sind wir - die Staatsanwaltschaft - verpflichtet, nicht nur die belastenden, sondern auch sämtliche entlastenden Umstände zu ermitteln und zu würdigen. Diesen Auftrag nehmen wir sehr ernst.

Um unseren gesetzlichen Auftrag erfüllen zu können, um die Wahrheit ans Licht zu bringen und Straftaten aufklären zu können, benötigen wir Ihre Hilfe. Die Polizei, mit der wir - wie mit den Gerichten - vertrauensvoll zusammenarbeiten, kann nicht überall sein. Die Strafverfolgungsbehörden sind daher darauf angewiesen, dass die Bürgerinnen und Bürger, dass Sie, bereit sind, strafbares Verhalten anzuzeigen und ggf. als Zeuge auszusagen. Auch wenn dies manchmal belastend sein kann, bitte ich Sie insoweit um Ihre Hilfe, Ihr Verständnis und Ihr Vertrauen. Denn nur mit Ihrer Unterstützung können wir Straftaten rasch aufklären und den Rechtsfrieden wieder herstellen.

In den Ermittlungsverfahren steht der Beschuldigte im Fokus, prüft doch die Staatsanwaltschaft, ob eine Anklage gegen ihn erhoben werden soll. Wegen dieser Blickrichtung spricht man von einem „täterorientierten" Verfahren. Hierauf haben wir uns kraft Gesetzes zu konzentrieren. Da wir aber wissen, welchen Belastungen Opfer von Straftaten ausgesetzt sind, stehen wir in engem Kontakt mit verschiedenen Organisationen des Opferschutzes, wie der Stiftung Opferhilfe Niedersachsenund dem Verein Weißer Ring. Mit deren Hilfe versuchen wir, die Auswirkungen einer Straftat auf die Opfer und die Belastungen des Verfahrens möglichst gering zu halten.

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig führt jährlich rund 60.000 Ermittlungsverfahren. Sowohl der Tatvorwurf als auch der zugrundeliegende Sachverhalt können dabei überaus vielfältig sein: Gegenstand der Ermittlungen kann eine Beleidigung sein, ein Diebstahl, eine Sachbeschädigung aber eben auch Körperverletzungen, Vergewaltigungen, „Mord und Totschlag" oder Wirtschafts- oder Umweltstrafsachen. Hinter einem einzigen Aktenzeichen kann sich eine Einzeltat oder eine „Serie", also eine Vielzahl von Einzeltaten, verbergen. Die Sachverhalte können eindeutig oder undurchschaubar bzw. tatsächlich oder rechtlich einfach oder komplex gelagert sein. Entsprechend viele Akten sind neu anzulegen und zu bearbeiten, wobei hierunter nicht nur die reine Ermittlungstätigkeit fällt, sondern ebenso die Verwaltung der Akte gehört.
Wir sorgen aber auch dafür, dass die in einem Strafverfahren verhängten Sanktionen durchgesetzt werden. Dabei stellen wir sicher, dass Geldstrafen bezahlt, Arbeitsleistungen erbracht oder Freiheitsstrafen verbüßt werden.

Zur Erfüllung unseres Auftrags arbeiten derzeit bei der Staatsanwaltschaft Braunschweig mehr als 230 Kolleginnen und Kollegen. Neben Staatsanwältinnen und Staatsanwälten bewältigen täglich auch Wirtschaftsreferenten, Amtsanwältinnen und Amtsanwälte, Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger, Justizfachangestellte und Justizwachtmeisterinnen und Justizwachtmeister fachlich kompetent und mit hohem Einsatz ihre anspruchsvolle, vielseitige und interessante Arbeit.

Katrin Ballnus
Leitende Oberstaatsanwältin

Leitende Oberstaatsanwältin Katrin Ballnus  

Leitende Oberstaatsanwältin Katrin Ballnus

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln