klar

Anklage wegen versuchten Mordes am „Kauf Park“ erhoben

Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Göttingen vom 11.01.2018 -01/18-


Die Staatsanwaltschaft Göttingen hat Anklage gegen einen 24jährigen Mann aus Göttingen wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung erhoben. Ihm wird zur Last gelegt, am 01.09.2017 auf dem Gelände des Einkaufszentrums „Kauf Park" versucht zu haben, seine 22 Jahre alte frühere Lebensgefährtin zu töten. Er soll die Geschädigte niedergeschlagen und sodann mit den Worten „Wenn ich dich nicht haben kann, dann kann dich keiner haben!" mit einem Messer auf die Geschädigte eingestochen haben. Hierbei soll die Geschädigte Stiche im Kopf- und Brustbereich erlitten haben.

Drei Wochen nach der Tat konnte der bis dahin flüchtige Angeklagte festgenommen werden. Er befindet sich seither in der Justizvollzugsanstalt Rosdorf in Untersuchungshaft. Der Angeklagte ist mehrfach vorbestraft. Nach Teilverbüßung einer Jugendstrafe von 3 Jahren und 2 Monaten u.a. wegen versuchter schwerer räuberischer Erpressung war er im November 2016 aus der Haft entlassen worden.

Ein Hauptverhandlungstermin steht noch nicht fest.

Artikel-Informationen

12.01.2018

Ansprechpartner/in:
Oberstaatsanwalt Andreas Buick

Staatsanwaltschaft Göttingen
Pressesprecher
Waageplatz 7
37073 Göttingen
Tel: +49 551 403-1605
Fax: +49 551 403-1633

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln