klar

Presseinformationen

Die Staatsanwaltschaft Osnabrück erteilt den Vertretern der Medien auf Anforderung Auskünfte zu den anhängigen Ermittlungsverfahren, wenn und soweit die Aufklärung strafrechtlich relevanter Sachverhalte nicht durch die vorzeitige Veröffentlichung gefährdet wird. Auskünfte werden in der Regel nur durch die Pressesprecher erteilt.

Die aktuellen Presseinformationen finden Sie in der nachfolgenden Tabelle.

lfd. Nr.

Datum Inhalt
14/18 07.08.2018

Brand im Krankenhaus durch Mitpatient gelegt?

13/18 26.07.2018 Nach Vergewaltigung in Osnabrück in einem Schnellrestaurant hat die Staatsanwaltschaft Osnabrück jetzt Anklage erhoben
12/18 25.06.2018 Anklage wegen Brandstiftung im Restaurant "Nokta" erhoben
11/18 20.04.2018 Fahndungsaufruf der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim und der Staatsanwaltschaft Osnabrück erfolgreich - Beschuldigter identifiziert und festgenommen
10/18 13.04.2018 Fahndungsaufruf der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim und der Staatsanwaltschaft Osnabrück
9/18 13.04.2018 Gemeinsame Presseerklärung der Polizeiinspektion Osnabrück und der Staatsanwaltschaft Osnabrück - Leichenfund in Schinkel
8/18 06.04.2018 Messerstecherei in Sögel - Amtsgericht Osnabrück ordnet vorläufige Unterbringung des Beschuldigten an
7/18 20.03.2018 Anklage wegen gewerbsmäßigen Diebstahls in 86 Fällen erhoben
6/18 05.03.2018 Anklage gegen mutmaßlichen Serieneinbrecher erhoben
5/18 13.02.2018 Festnahme nach tödlichem Angriff auf 31-Jährigen in Werlte
4/18 07.02.2018 Anklage wegen Betrügereien mit Aufladecodes für Mobiltelefone
3/18 25.01.2018 Staatsanwaltschaft Osnabrück verwertet erstmals Bitcoins
2/18 25.01.2018 Ermittlungen gegen leitenden Mitarbeiter der EWE Netz GmbH eingestellt
1/18 10.01.2018

Ermittlungserfolg nach Brandserie in Wietmarschen-Lohne

Sie möchten auch die älteren Presseinformationen der Staatsanwaltschaft Osnabrück lesen? Besuchen Sie dazu dasPressearchiv....


Presseinfomationen

Presseinfomationen

Öffentlichkeitsfahndungen der Polizei, des Landeskriminalamtes und des Bundeskriminalamtes

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln